Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Kontrastansicht
On Off
Leichte Sprache

Jahresrückblick 2018 des BDH-Kreisverbandes Gütersloh

02.01.2019

BDH-Kreisverband Gütersloh berichtet zum Jahresrückblick 2018 über das bunte Vereinsleben.

Das Vereinsleben unseres Kreisverbandes wird immer bunter, ist aber für den Vorstand auch zeitweise recht arbeitsintensiv, das zeigt der Rückblick auf das sich dem Ende neigenden Jahr 2018. Im April betreuten Theresia Wimmer und Dirk Bodderas einen BDH-Infostand auf dem Kolbeplatz in Gütersloh, wo der NRW-Selbsthilfe-Truck Station gemacht hatte. Im selben Monat lud der Vorstand zur Mitgliederversammlung in das Gasthaus Jägerheim in Rheda-Wiedenbrück ein. Manfred Hegel kündigte in diesem Rahmen an, aus gesundheitlichen Gründen 2019 nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden kandidieren zu wollen. Zur Mitgliederversammlung war sogar Bundesvorsitzende Ilse Müller zusammen mit Kreisverbandskoordinator Michael Stach und Regionalbeauftragtem Willi Küppers angereist. Im Mai nahm Martin Tschiedel an der Kreisdelegiertentagung Nord in Hannover teil.

Neben den vier mehrstündigen Sitzungen – drei im Koordinationsbüro von Vorstandsmitglied Peter Rosendahl (Marienfeld), die letzte (November) im Landhaus Heitmann (Herzebrock-Clarholz) -besuchte der Vorstand im Juli die Tagespflegeeinrichtung Heyßel in Rheda-Wiedenbrück und nahm fast komplett an der Bundestagung in Fulda im Oktober teil.

Ende Oktober lud der Kreisvorstand die BDH-Mitglieder zu einer ebenso kurzweiligen wie informativen Führung ins Radio- und Telefonmuseum im Verstärkeramt (Rheda-Wiedenbrück) ein. Um den BDH bekannter zu machen und das Auftreten des Kreisverbandes zu professionalisieren, wurden ein Stehtisch nebst Sonnenschirm – beides mit dem BDH-Logo bedruckt – sowie eine Lautsprecheranlage angeschafft. Die Internetpräsenz mit eigener Website macht dank Martin Tschiedel große Fortschritte. Die Zusammenarbeit der Mitglieder des im April neuformierten Kreisverband-Vorstandes klappt hervorragend, da sind sich alle einig. Und so schaut das Team voller Optimismus auf das Jahr 2019.

Bild Vorstand Gütersloh

Über den BDH Bundesverband Rehabilitation

Der BDH, der große deutsche Sozialverband und Klinikträger, ist führend auf dem Gebiet der Rehabilitation von neurologischen Patienten. Der bietet BDH soziale und sozialrechtliche Beratung und professionelle Vertretung vor Behörden und den Instanzen der Sozialgerichtsbarkeit sowie ehrenamtliche soziale Betreuung an.

Der BDH hat in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg auf dem Gebiet der neurologischen Rehabilitation Pionierarbeit geleistet und Einrichtungen gegründet, die bis heute Maßstäbe setzen und von allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen, den Berufsgenossenschaften, Rentenversicherungen und Versorgungsämtern sowie der Bundesanstalt für Arbeit in Anspruch genommen werden. In der Trägerschaft des BDH befinden sich heute fünf über ganz Deutschland verteilte neurologische Kliniken in Braunfels (Hessen), Elzach (Baden-Württemberg), Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern), Hessisch  Oldendorf (Niedersachsen) und Vallendar (Rheinland-Pfalz) . Dazu kommen die BDH-Klinik Waldkirch für Chirurgie und Innere Medizin, das Rehabilitationszentrum für Jugendliche in Vallendar und das BDH-Therapiezentrum Ortenau mit Standorten in Offenburg und Gengenbach. 

Die stationäre neurologische Rehabilitation in den BDH-Kliniken nimmt einen wichtigen Stellenwert innerhalb des Leistungsangebotes des BDH ein, um Menschen nach einem Unfall oder sonstiger neurologischer und geriatrischer Krankheit Unterstützung auf dem Weg zurück ins Leben zu bieten.

BDH-Kreisverband Gütersloh-Warendorf • Klosterstraße 17 • 33428 Marienfeld • Tel. 05247/404230
ImpressumDatenschutz